Vortrag
Hochsensibilität bei Kindern erkennen und liebevoll begleiten 
mit der Sozialpädagogin, Erzieherin und systematische Beraterin „Julia-Teresa Lumpp“.

Inhalt: Haben Sie schon einmal etwas von Hochsensibilität bei Kindern gehört?

Hochsensibilität ist eine biologische Veranlagung, die ca. 15 – 20 % aller Menschen haben. Hochsensible nehmen die Reize intensiver wahr und befinden sich auf dauerhaften „Empfang“. Vor allem bei Kindern und Jugendlichen kann dies zu Überforderungsreaktionen kommen. Haben Sie ein Kind, das aus dem Rahmen fällt? Dem schnell alles zu laut und zu viel wird und zu unerklärlichen Wutausbrüchen neigt? Weitere Verhaltenshinweise, die auf Hochsensibilität hinweisen können sein:

-Keine Teilnahme an Spielen und beobachtend am Rand stehen
-Großer Gerechtigkeitsdrang -Beschäftigung mit tiefgründenden Lebensfragen schon als kleine Kinder
-Großes Empathievermögen
-Hohe Einfühlsamkeit
-Beharrliches Widersetzen gegenüber jedem Erziehungsversuch

Als erstes denkt man oft an ADS/ADHS, Autismus oder andere Wahrnehmungsstörungen. Testungen bringen jedoch keine dieser Diagnosen. Fachkräfte und Eltern stehen diesem Verhalten oft ratlos gegenüber. In meinem Vortrag zeige ich Ihnen, wie man die Hochsensibilität bei Kindern erkennt und wie sie gemeinsam einen guten Umgang mit der Hochsensibilität finden können. Wir schauen auf die Unterschiede der Hochsensibilität, AHS, ADHS und Autismus. Außerdem gebe ich Ihnen praktische Tipps für den Alltag mit Ihrem hochsensiblen Kind. Lassen Sie uns gemeinsam den Schatz entdecken, der in Ihrem hochsensiblen Kind steckt. Ich freue mich auf Sie!

Mitzubringen: Schreibmaterial, Getränk


1 Abend
Dienstag, 22.10.2019, 18:30 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Julia-Teresa Lumpp
10504 Neu!
Gebäudekomplex Grundschule Langensteinbach
49,00
bei mind. 12 Personen (inkl. Handout)
39,00
bei mind. 15 Personen (inkl. Handout)
Belegung: